Kategorie Uncategorized

Osteopathie bei Rückenschmerzen

Frau mit Rückenschmerzen bei der Osteopathie
Beim Thema Rückenschmerz kennt die Schulmedizin viele Diagnosen. Die häufigsten sind dabei Bandscheibenvorfall (oder -vorwölbung), Arthrose, Stenose oder Spondylolisthesis („Gleitwirbel“). Bildgebende Verfahren wie z.B. ein MRT sichern die Diagnose.

Psychologie und Osteopathie

Häufig führen wir körperliche Beschwerden auf Probleme unseres Bewegungsapparates zurück. Der Rücken schmerzt weil wir zu lange gesessen sind. Der Nacken ist verspannt, weil wir zu lange auf den Bildschirm starren. Sicherlich ist diese Herangehensweise häufig nicht falsch, jedoch kann es auch andere Gründe für körperliche Schmerzen geben.

Wie Sportler von der Osteopathie profitieren

Nahezu jeder Sportler hat während seiner Karriere in irgendeiner Weise mit Verletzungen oder Schmerzen zu kämpfen. Häufig bestehen diese Probleme über Wochen und Monate. Gerade für einen Sportler ist es jedoch wichtig, dass sein Bewegungsapparat optimal auf die sportliche Belastung vorbereitet ist, um zum einen optimal performen zu können und zum anderen um Trainingseinheiten und Wettkämpfe möglichst verletzungsfrei zu gestalten.

Verspannungen und Osteopathie

„Wer kennt es nicht?“ Man kommt nach der Arbeit nach Hause und möchte nach Möglichkeit seinen wohlverdienten Feierabend genießen, wird aber von lästigen Verspannungen geplagt. Häufig stellen sich diese Spannungsschmerzen im Bereich des Nackens oder aber im Bereich des unteren Rückens ein. Aber auch ein quälendes Brennen zwischen den Schulterblättern ist nicht selten.